Links: Die Grenze
Homepage
Michel Foucault Übersetzung
(www.marcjaeger.net)
Judith
Butler
Poststruk-
turalismus
Weblog Gästebuch Sitemap
(Die Grenze)
Das Projekt
(nur Impressum)

HOME Link hinzufügen Neue Links Beliebte Links Empfehlungen Suchbegriffe TOP 10 Verzeichnisbaum
 STANDORT |HOME |Theoretischer Hintergrund / Methoden / Wirkung |Gender Studies |Feminismus / Women´s Studies

   Suchoptionen  


 Titel  "Alice Schwarzer: ´Ich ziehe Hass auf mich´"
Bewertungs Analyse
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 URL  http://www.zeit.de/campus/2015/05/alice-schwarzer-studi ...
 Bewertung  Stimmen : 0, Bewertung : 0.00
 Datum  10-14-2015
 ETC   Hits : 93, Besuche : 0, Kommentar : 0
 Email  webmaster@die-grenze.com

Weber, Silke: "Alice Scharzer: ´Ich ziehe Hass auf mich´" [Interview mit Alice Schwarzer]. In: Die Zeit, Campus Nr. 5/2015, 11.08.2015 u. Zeit-online, 09.10.2015.

Auszug:
"ZEIT Campus: [In Vincennes] lehrten große linke französische Denker: Deleuze, Foucault, Guattari. Wie war das so an der "Anti-Sorbonne"?

Schwarzer: Ach, Foucault kam oft kaum zum Sprechen. Immer rief einer der Studenten dazwischen, meistens waren es die Maoisten: "Hey, Foucault, tu la ferme! Halt die Klappe! Du schwätzt nur. Lass uns lieber was tun!" Die Attitüde war: Alles Akademische kann in den Gully gekehrt werden, es zählt nur der Straßen- und der Arbeitskampf. In Vincennes wurde weniger studiert und mehr Revolution gemacht.

ZEIT Campus: Hat Ihnen das gefallen?

Schwarzer: Bedingt. Für meinen Geschmack wurden die Lehrenden etwas zu oft unterbrochen. Ich war ja nicht gekommen, um Rabatz zu machen. Ich war sehr wissensdurstig.

ZEIT Campus: Was lernten Sie bei Foucault?

Schwarzer: Ich hatte "Sexualität und Macht" bei ihm. Das waren neue, kühne Gedanken, die Diskussion um den Unterschied von biologischem Geschlecht und sexueller Identität. Durch Foucault wurde ich auch auf Robert Stoller aufmerksam, einen der großen Sexualwissenschaftler der Siebziger. Er prägte die Begriffe Sex und Gender, die später vom Postfeminismus übernommen wurden. Aber selbst die großen Geister ignorierten damals das Machtgefälle zwischen den Geschlechtern.

ZEIT Campus: Ihr Studium haben Sie nie abgeschlossen. Was hat Ihnen die Uni gebracht?

Schwarzer: Ich strebte keine Karriere an, für die man einen Abschluss brauchte, und es war eh nicht die Zeit der Abschlüsse. Mich hatte einfach das Studium an sich interessiert. Daraus ergaben sich Impulse. Mein Buch Der kleine Unterschied zum Beispiel wäre inhaltlich und methodisch ohne die Anregungen aus Vincennes so nicht denkbar gewesen."

Schlagwörter: Michel Foucault, Einfluss auf Gender Studies, Postfeminismus, Feminismus, Vincennes, Alice Schwarzer, Foucault als Universitätsdozent


 Name  Bewertung  Datum  I.P  

  kein Kommentar  
Dieses Linkverzeichnis ist Teil des Projekts
www.die-grenze.com von Marc-Christian Jäger


Impressum | Bitte beachten